Wie läuft das Training und die Feststellung ab?

Eine Legasthenie kann man vermuten, wenn es bei offensichtlich intelligenten Kindern völlig unerwartet zu Schwierigkeiten beim Erlernen des Schreibens und Lesens kommt. So sollte man auch eine mögliche Legasthenie in Betracht ziehen und vorerst Beobachtungen tätigen.

Grundsätzlich zeigt sich bei legasthenen Kindern eine auffällige zeitweise Unaufmerksamkeit, wenn sie schreiben oder lesen, also mit Buchstaben in Verbindung kommen, bei sonstiger guter Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit anderen Tätigkeiten (z.B. beim Spielen), und es werden insgesamt allerlei Schwierigkeiten mit Buchstaben und Wörtern beobachtet.

 

Feststellungsverfahren:

  • durch Beobachtung

  • durch Testverfahren

  • pädagogischer AFS-Test

  • eventuell Lese-/Rechtschreibtest

  • Spezialist verhilft zu individuellem Training

 

Das Training – was erwartet Sie/Ihr Kind bei mir?

 

Schritt 1: Ausführliches  Anamnesegespräch                    (bringen Sie hierzu bitte aktuelle Hefte und                       nach Möglichkeit auch Ihre Tochter/Ihren Sohn mit)

Schritt 2: Computergestützte AFS-Testung und Besprechung der                   Ergebnisse

Schritt 3: Erstellen eines pädagogischen Gutachtens

Schritt 4: Anmeldung zum Training und Erstellen  eines                         individuellen Trainingsplans

Schritt 5: Beginn des Trainings!